Zuckerfreier Kürbiskuchen mit Frischkäse

Veröffentlicht von Kristina am

Langsam fängt die Kürbis-Saison wieder an – kulinarisch einer meiner liebsten Jahreszeiten. Denn kaum ein Gemüse ist in meinen Augen so vielseitig, wie der Kürbis. Sowohl herzhaft als auch süß gibt es unglaublich viele Verwendungsmöglichkeiten für dieses Gemüse.

Zum Auftakt der diesjährigen Kürbis-Saison habe ich mich an einem Kürbiskuchen versucht. Wieder einmal ist das Rezept daraus entstanden, was mein Kühlschrank gerade so zu bieten hatte. Und wieder einmal kommt das Rezept nicht nur komplett ohne Zucker aus, sondern es lässt sich auch problemlos in einer glutenfreien Variante backen.

Zum Ausprobieren habe ich den Kürbis-Käsekuchen in einer 19cm Springform gebacken. Für eine normale Springform muss man ungefähr die 3-fache Menge der Zutaten verwenden.

Für eine glutenfreie Variante des Kuchens einfach das Dinkelmehl durch ein glutenfreies Mehl ersetzen.

Zuckerfreier Kürbiskuchen mit Frischkäse

leckerer Kürbiskuchen, der komplett ohne Zucker auskommt und auch glutenfrei möglich ist.

Gericht Kuchen
Länder & Regionen Deutsch
Keyword Backen, Kuchen, Kürbis
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten

Zutaten

Kokos-Mürbeteig

  • 60 g kalte Butter
  • 90 g Dinkelmehl (oder auch glutenfreies Mehl)
  • 10 g Kokosraspel

Kürbisfüllung

  • 100 g reife Banane (entspricht etwa einer Banane)
  • 100 g Frischkäse
  • 200 g Kürbis, gekocht (Hokkaido)
  • 1 Ei
  • nach Belieben Rosinen und gehackte Mandeln

Anleitungen

  1. Aus Butter, Mehl und Kokosraspel einen Mürbeteig herstellen. In einer gefetteten Springform einen Boden formen.

  2. Für die Füllung Kürbis, Banane und Frischkäse mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse pürieren. Das Ei unterrühren und nach Belieben gehackte Mandeln und Rosinen zu dem Teig geben.

  3. Die Masse auf dem Boden verteilen und bei 180° etwa 30 Minuten backen.

  4. Den Kuchen gut auskühlen lassen und genießen!

Rezept-Anmerkungen

Der Kürbis-Käsekuchen ist im Kühschrank problemlos einige Tage haltbar und schmeckt selbst am 3. Tag noch schön frisch. 

Kategorien: Rezepte