Luftiges Kartoffel-Reis-Hirse-Brot

Die Außentemperatur ist irgendwo bei 30 Grad, was kann man also besseres machen, als einfach mal wieder ein neues Brotrezept auszuprobieren. Naja, immerhin ist das Brot herrlich luftig geworden, das entschädigt etwas für die Temperaturen, die inzwischen in meiner Küche herrschen.

Das Ganze ist mal wieder ein Rezept aus der Kategorie ‚was gerade so da ist‘ – denn sonst hätte es der Reis sicherlich nicht in eines meiner Rezepte geschafft…ich muss allerdings zugeben – die Kombination gefällt mir tatsächlich ziemlich gut!

Luftiges Kartoffel-Reis-Hirse-Brot

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten

  • 450 g Kartoffeln
  • 80 g Reis (gekocht)
  • 250 g Hirsemehl
  • 3 Eier
  • 100 g Magerquark
  • 1 Pck Backpulver
  • 10 g Flohsamenschalenpulver
  • 20 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Chia-Samen
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL Fenchel
  • 1/2 TL Koriander
  • 1 mittelgroße Karrotte

Anleitungen

  1. Die Kartoffeln gut waschen und mit Schale kochen. Nach dem Kochen schälen und zusammen mit dem Reis zu einem Brei pürieren. 

  2. Die Eier aufschlagen, anschließend die Kartoffel-Reis-Masse und den Quark unterheben. 

  3. Hirsemehl, Backpulver, Flohsamenschalenpulver, Sonnenblumenkerne und Chiasamen vermischen, Salz und die gemahlenen Gewürze dazugeben. 

  4. Die Karotte grob raspeln und zusammen mit den trockenen Zutaten unter die Kartoffelmasse geben. 

  5. In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180° ca. 45-50 Minuten backen. Wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen hängen bleibt, ist das Brot fertig.